Meine erste Reise zu einem Erzeuger nach Katalonien

Teil 2

Zum Kennenlernen des Erzeugers gehört auch ein Stück weit das Kennenlernen der Umgebung/Landschaft und des Landes.

Nun hat sich zu diesem Zeitpunkt ergeben, dass Katalonien mitten in einem Prozess steckt in dem es darum geht, ob sie ein eigenständiger Staat werden, oder ob sie weiterhin ein Teil von Spanien bleiben.

Für mich hat sich die Situation so dargestellt, dass es vielfach mit gekränktem Stolz und dem Wunsch nach Unabhängigkeit von Madrid zusammenhängt. Um ehrlich zu sein habe ich mir nicht vorstellen können, was denn nun der Vorteil für Katalonien sein soll? Einerseits mag es eine Befreiung sein und ein Zurückgewinnen von Eigenständigkeit, andererseits bringt es auch wieder neue Hürden mit sich, die nicht von der Hand zu weisen sind.

Die Geschichte des Landes mit der Unterdrückung und Vertreibung durch Franco prägt noch heute die Gedanken und Meinungen der Menschen in Katalonien. Kennt man die genaueren Zusammenhänge, deren Ausführung hier den Rahmen sprengen würde, kann man den Wunsch nach Unabhängigkeit ein Stück weit nachvollziehen, denke ich jedenfalls.

Mein Eindruck von den Menschen in Katalonien war ein sehr positiver. Aufgeschlossen, freundlich, zuvorkommend und stets auf das Wohl des Gastes bedacht.

Landschaftlich gesehen, wird einem alles geboten in dieser Gegend. Auf der einen Seite hat man das Meer mit seinen schönen und sauberen Ständen und auf der anderen Seite die Berge, die imposant in die Höhe ragen.

Es wird einem vieles geboten und eine Reise ist zu empfehlen!

Keine Kommentare bis jetzt.

Schreibe einen Kommentar